CO2 Busters

Das Nächste Semester startet bald!

Die Klimakrise ist eine der drängendsten globalen Herausforderungen unserer Zeit.
Als Studierende sind wir uns der Verantwortung bewusst, einen Beitrag zur Lösung dieser Problematik zu leisten. Wir laden Studierende ein, sich unserem Projekt anzuschließen, das sich mit Lösungsansätzen zur Klimakrise befasst, insbesondere im Bereich der Pyrolysetechnologie. Unterstützt von Ecosia, arbeiten wir an einem Prototypen einer Pyrolyseanlage.

Worum geht es aktuell?

Wir widmen uns dem Bau und der Optimierung eines Prototyps einer Pyrolyseanlage, die die Umwandlung holziger und anderer organischer Materialien in Kohlenstoff bzw. Pflanzenkohle ermöglicht. Das Pyrolyseverfahren trägt dazu bei, CO2 aus unserer Atmosphäre zu entziehen. Dabei handelt es sich um ein multidisziplinäres Projekt, das verschiedene technische Bereiche abdeckt, darunter bspw. Energieübertragung, Wärmeflüsse, Verbrennung, Strömungsmechanik, Chemie, CAD-Konstruktionen, mechanische Konstruktion, elektrische Systeme sowie handwerkliche Fähigkeiten der Metallbearbeitung und der Elektrotechnik.

Forschungsschwerpunkte & Aufgabenbereiche

  • Bau und Optimierung des Prototypen
  • Analyse gasförmiger und flüssiger Pyrolyseprodukte
  • Umgang mit Gasen zur Nutzung statt Verbrennung: Dies ist besonders interessant für diejenigen, die an nachhaltigen Energielösungen interessiert sind
  • Anwendungspotentiale/ Standortsuche

Für alle Studierenden:

Studierende aus der Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Ingenieurwissenschaften, Energie- und Prozesstechnik haben bei uns die Gelegenheit, trockenes theoretisches Know-how in die Praxis umzusetzen.
Auch wenn du nicht aus einem technischen Bereich kommst, gibt es Möglichkeiten, bei uns mitzumachen. Insbesondere in den Bereichen Pflanzenkohleanwendung- und eigenschaften, Klima(wandel)- Fragen, Öffentlichkeitsarbeit, Networking und der Planung des Projekts.

Wir freuen uns auf Euch!!! 🙂

Einführungsevent: Mi., 18. Oktober 2023, 9:15-11:45 Uhr,
SG 4.1, Salzufer 17-19, 10587 Berlin

Treffen: immer donnerstags von 9:15 – 12:45 Uhr. Zusätzlich werden in Kleingruppen gemeinsame Termine vereinbart.

Unsere Motivation

Aufforstung, Moorrenaturierung und co., sowie die drastische Reduktion der CO2-Emissionen sind unabdingbar um den Klimawandel abzumildern, dennoch versprechen CO2– Rückholungsmaßnahmen wie PyCCS Abhilfe zu schaffen. (PyCCS=Pyrogene Kohlenstoffabscheidung und -speicherungs Technologien)

Durch das Pyrolyseverfahen wird Pflanzenkohle produziert, welche in unterschiedlichsten Anwendungsspektren (Landwirtschaft, Tierhaltung, Bauindustrie etc.) eingesetzt werden kann. Wird sie in der Landwirtschaft kaskadiert angewandt, kann sie insbesondere auf sandigen, degradierten Böden langfristig zu einer Verbesserung des Nährstoffhaushalts, der Wasserspeicherkapazität und der Fruchtbarkeit verhelfen.

Ziel der CO2 Busters ist es, die unterschiedlichen Anwendungspotentiale von Pflanzenkohlen zu erforschen, Kaskaden zu entschlüsseln und Nährstoffkreisläufe zu schliessen und vor allem den Pflanzenkohleherstellungsprozess zu verstehen, um eine Pyrolyseanlage eigenständig zu konzipieren. Somit wollen wir einen kleinen Beitrag zur Bewältigung der Klimakrise leisten.

Über Uns

Das Projekt läuft zur Zeit im Rahmen einer studentischen Projektwerkstatt an der Technischen Universität Berlin und jedes Semester sind neue Studierende und Interessierte aus Berlin und Brandenburg herzlich dazu eingeladen dem Projekt beizuwohnen.

„Wir“ – Das sind die Tutorinnen Nina und Johanna. Wir beide studieren Ökologie und Umweltplanung im Bachelor und Master und wollen Menschen auf die Klimakrise aufmerksam machen, dazu aufrufen einen Beitrag zu leisten diese zu bekämpfen und dazu motivieren sich über die Natur und Umwelt mit ihren komplexen Systemen zu bilden und dieses Wissen weiterzugeben.
Wir sind die direkten Ansprechpartnerinnen für Eure Fragen und Anliegen, leiten das Projekt und freuen uns auf eine Zusammenarbeit.

Unsere Ziele

  • Klimaschutz durch CO2 Sequestrierung
  • Regionaler Beitrag zur Abmilderung des Klimawandels
  • Open Source Technology
  • Projektierung einer Open Source Pyrolyseanlage
  • Anwendungskonzepte für Bodenverbesserung und Humusaufbau
  • Aufbau eines Klimaschützer*innen Netzwerks

Einblicke in unsere Arbeit

In den ersten beiden Semestern haben wir die Grundlagen von PyCCs erarbeitet, Anwendungskonzepte von Pflanzenkohlen erörtert, Pyrolyseanlagen besichtigt, Biomasse-, Standort- und Stakeholderanalysen durchgeführt um einen passenden Standort für das Open- Source- Pyrolysekonzept zu finden und Anträge zu Fördermitteln formuliert.
Das i-Tüpfelchen kam dann im Jahr 2022, als wir die freudige Nachricht über ein Sponsoring durch Ecosia erhalten haben, das uns nun ermöglicht einen kleinen Prototypen entwickeln zu dürfen.
Im vierten Semester haben wir fleißig an unserem ersten Prototypen der Pyrolyseanlage getüftelt und werden ihn im Spätsommer 2023 bauen.

Für das kommende Semester nehmen wir uns vor den Protoypen weiter zu optimieren und das entstandene Produkt zu analysieren. Wir werden uns mit Abgasanalysen, Schadstoffen und Abwärmenutzung beschäftigen.


Macht mit, wenn ihr Lust habt trockene Theorie in die Praxis umzusetzen!

Ab jetzt ist die Anmeldung für das WiSe 2023 freigeschaltet.

Pflanzenkohle

Pflanzenkohle, unter besonderen Voraussetzungen auch Biokohle genannt, wird durch pyrolytische Verkohlung pflanzlicher Ausgangsstoffe erzeugt. Durch die Verkohlung wird das CO2 , welches die Pflanze während ihres Wachstums aufgenommen hat in Form von Kohle gebunden. CO2 wird durch das Pyrolyseverfahren in der Kohle gespeichert und kann in unterschiedlichsten Bereichen, wie z.B. in der Landwirtschaft oder im Bauwesen ihren Einsatz finden. Diese Art der CO2 Abscheidung und Speicherung kann im Kampf gegen die globale Erwärmung verwendet werden.

Pyrolyse

Der Begriff Pyrolyse setzt sich aus den altgriechischen Worten pyr für „Feuer“, „Hitze“ und lysis für „Lösung“ zusammen. Es handelt sich dabei um die thermochemische Spaltung organischer Verbindungen unter Sauerstoffausschluss. Es erfolgt keine Verbrennung. Unter Ausschluss von Sauerstoff und unter hohen Temperaturen wird also pflanzliches Ausgangsmaterial, wie z.B. Baum-, Hecken-, und Grasschnitt karbonisiert verschwelt. Es entsteht Pflanzenkohle.

Team

Das CO2 Busters Team stellt sich vor

Möchtest du auch Teil des Teams werden? Dann melde dich jetzt für das kommende Semester (WiSe 2023) an!

Johanna Ivers

B.Sc. Ökologie und Umweltplanung

Tutorin

Janina Somerville

M.Sc. Ökologie und Umweltplanung

Tutorin & Projektinitiatorin

Julian

B.Sc. Maschinenbau

Team „Mechanical Engineering“ – Chassis Design, Dimensionierung, Getriebe

Felix

B.Sc. Maschinenbau

Team „Mechanical Engineering“ & „Control and Electrical System“ – Momentbereitstellung & Getriebe, Antriebsystem

Markus

B.Sc. Maschinenbau

Team „Mechanical Engineering“ – Momentbereitstellung & Getriebe, Antriebsystem

Mert

B.Sc. Maschinenbau

Team „Mechanical Engineering“ – Chassis Design, Dimensionierung

Carlo

B.Sc. Elektrotechnik

Team „Control & Electrical System“ – Sensorik, Spannungsversorgung, Leistungselektronik & Motoren

Leander

B.Sc. Technischer Umweltschutz

Team „Energie-, Impuls- und Stofftransport“ – Heating System, Heat-controlled chamber, Exhaust

Max

M.Sc. Regenerative Energiesysteme

Team „Energie-, Impuls- und Stofftransport“ – Heating System, Heat-controlled chamber, Exhaust

Mattis

B.Sc. Energie- und Prozesstechnik

Team „Energie-, Impuls- und Stofftransport“ – Heating System, Heat-controlled chamber, Exhaust

Lucas

B.Sc. Maschinenbau

Team „Mechanical Engineering“

Jule

B.Sc. Agrarwissen-schaften

Team „Public Relations“ & „Application of biochar in agriculture“

Lilian

B.Sc. Physik

Team „Antriebs-elektronik & Sensorik“

Blog

Hier kannst du dich über den aktuellen Verlauf der Projektwerkstatt informieren!

Ende des Sommersemesters

Langsam aber sicher nähert sich die vorlesungsfreie Zeit an der TU Berlin und auch die Bauphase der Pyrolyseanlage rückt immer näher. Die CO2 Busters arbeiten weiterhin fleißig an der Konstruktion und Modellierung der Pyrolyseanlage (siehe Bild) und letzte Berechnungen werden mit unserem Fachgebiet Energieverfahrenstechnik und Umwandlungstechniken regenerativer Energien abgesegnet. Trotz der andauernden Hitze tüftelt die …

Start ins Sommersemester

Unser neues CO2 Busters Team ist vollständig! Die 12 sehr ambitionierten Studierenden haben sich nach einer anfänglichen Kennenlernphase schon voll und ganz in die Thematik gestürzt und einen Zeitmanagement- und Projektplan entworfen. Ziel ist es die Pyrolyseanlage im Spätsommer zu bauen. Bis dahin ist noch viel zu tun, aber die CO2 Busters lassen sich von …

Unser Sponsor Ecosia – ALL in 4 Berlin!

Wir haben das große Glück von Ecosia gesponsert zu werden. „Ecosia ist eine Suchmaschine, mit deren Gewinne ökologische Ziele verfolgt werden“. Mit deinen Suchanfragen bei Ecosia hilfst du mit weltweit Baumpflanzungsprojekte zu untersützen, die gemeinsam mit lokalen Communities umgesetzt werden. Ecosia hat bereits mehr als 170 Millionen Bäume gepflanzt! Aufforstung ist ein wichtiger Bestandteil zur …